Das weltumspannende System des Grain Bagging wird in der ganzen Welt unter allen möglichen klimatischen Bedingungen eingesetzt - von Russland, Kanada und Schweden im Norden bis Südafrika, Argentinien, Brasilien und Australien im Süden. Durch Lagerung in Kenia, Indien, in der Ukraine, in Rumänien, China und vielen anderen Ländern wurde Grain Bagging zu einer der wichtigsten Lagerlösungen für die Getreideproduktion weltweit.

Die Geschichte beweist es – Grain Bagging ist die ultimative flexible Lösung für die Getreideverarbeitung in der ganzen Welt, von seinen Anfängen in den frühen 1970er Jahren bis zum Wachstumsschub in Argentinien zu Beginn des neuen Jahrtausends und zum Grain Bagging von heute, wo es einen erheblichen Anteil an der weltweiten Lagerhaltung stellt. Grain Bagging, Silo Bolsa, Grain Saving, Getreideschlauch: das System hat viele Namen.

Während einer der Wirtschaftskrisen in Argentinien im Jahre 2000 gab es kein Geld und auch keine Kredite, sodass sich Landwirte keine Silos leisten konnten, und auch das Verteilsystem mit LKWs und Eisenbahn lag am Boden. Im gleichen Jahr gab es eine Rekordernte und es gab keine ungenutzten Speicherkapazitäten mehr. Um die Ernte – zumindest teilweise – zu retten, experimentierte man in einigen Betrieben damit, Getreide in Siloschläuchen zu lagern. Das war der Beginn einer neuen wirtschaftlichen Art der Getreidelagerung. Wie mit allen neuen Ideen und Erfindungen, ging es in den ersten Jahren langsam voran, aber um 2004-2005 war das System in Argentinien allgemein verbreitet und es begann, sich über die Südhalbkugel und bis nach Kanada auszubreiten. Größere Getreidehändler übernahmen das Grain Bagging nach und nach. So waren sie in der Lage, neue Regionen zu erschließen und Getreide zu kaufen, ohne in eine feste Infrastruktur investieren zu müssen.

Seit 2005 vertreibt Farm Mac bereits Grain Bagging Maschinen in Schweden and Osteuropa. Die Farm Mac Eigentümer nutzen das System in ihren eigenen landwirtschaftlichen Betrieben seit 2006. In den letzten Jahren fanden umfangreiche Tests mit Weiterentwicklung des Systems und der Maschinen statt, um die Technologie an neue Witterungsbedingungen und neue Entwicklungen der Infrastruktur anzupassen. In der neuesten Entwicklung werden die Schlauchsysteme über das Internet überwacht.

Das System lässt sich an viele logistische Systeme anpassen. Es kann genutzt werden zur kurzfristigen Zwischenlagerung vor dem Trocknen und für die langfristige Lagerung von trockenem und feuchtem Getreide.

Die Einsatzbedingungen sind rund um die Welt verschieden und die Technik muss den Bedingungen vor Ort angepasst werden. Ratten, Mäuse und Vögel sind überall auf der Welt eine allgemeine Bedrohung. In manchen Regionen sind Tiere wie Rotwild und Kojoten ein Problem, z.B. in Kanada. Wildschweine und Füchse können in Europa Schwierigkeiten machen. Diebstahl und Vandalismus können in dichtbevölkerten Gebieten ebenfalls ein Problem darstellen. Aber es gibt immer Möglichkeiten, Probleme gering zu halten, wenn man von Anfang an weiß, wie damit umzugehen ist.

Klima und Feuchtigkeit sind wieder eine andere Herausforderung. In manchen Gegenden muss das Getreide erst getrocknet und gekühlt werden, bevor es in Schläuche abgefüllt werden kann, und in anderen Zonen kann das Getreide direkt vom Mähdrescher in die Schläuche eingelagert werden.

Auch wenn das einige Nachteile bei Kosten und Lagerung mit sich bringt, macht die Kosteneffizienz die Hindernisse vor Ort mehr als wett, wenn man von Anfang an richtig mit ihnen umgeht.

Am wichtigsten ist die Tatsache, dass Sie mit diesem System nicht in Stahl- oder Zementsilos zu investieren brauchen und nach einer kurzen Anlaufphase von wenigen Tagen ein kommerzielles Getreide-Depot betreiben können. Wenn die Mission beendet ist, können Sie die Anlage und die Maschinen anderswohin bringen und der Platz sieht genau so aus wie zuvor.

Im Sudan wurde 2009 eines der größten Getreide-Depots der Welt in der Wüste gebaut. Gelagert wurden 250.000 Tonnen Getreide, das in einem Hafen von Schiffen entladen und mit Lastwagen in die Wüste gekarrt wurde, um es dort für langfristige Lagerung in Schläuche zu füllen. Kann es noch einen besseren Beweis für die enorme Flexibilität des Systems geben? Zurzeit betreibt Farm Mac in Schweden Grain Bagging auf kommerzieller Basis und es ist auch der Start weiterer Operationen in anderen Ländern geplant.

Getreide Folienschlauch Getreide Folienschlauch Getreide Folienschlauch Getreide Folienschlauch